Albanien - Vjosa-Tal

Willkommen auf der Homepage der Deutschen Botschaft in Albanien

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie, dass die Deutsche Botschaft am 25. und 26. Dezember 2017 sowie am 1. und 2. Januar 2018 geschlossen bleibt.

Migration - Fakten statt falscher Versprechen

#rumoursabout Germany: Neue Website des Auswärtigen Amts versorgt Migranten mit Fakten, um Fehlinformationen zu entkräften

Auf der neuen Webseite www.rumoursaboutgermany.info werden in konzentrierter  Form alle relevanten Informationen für Migranten und Flüchtlinge zusammengeführt  und mit Fakten verbunden. So soll die Website  gängige, von Schleppern im Netz gestreute Gerüchte widerlegen. Wie der Name #rumoursaboutgermany zeigt, geht es vor allem darum, Fehlinformationen durch Fakten zu ersetzen. So entkräfte die Seite beispielsweise das Gerücht, dass man in Deutschland überall mit Englisch weiterkommt oder dass die Regierung jeden mit einem Job versorgt. Andere Artikel richten sich an Menschen, die bereits auf dem oft gefährlichen Weg nach Europa sind, und bringen ihnen Alternativen nahe: Die verschiedenen Unterstützungsprogramme für freiwillige Rückkehr werden ebenso vorgestellt wie humanitäre Programme. Das Auswärtige Amt setzt der brodelnden Gerüchteküche vertrauenswürdige Fakten entgegen.

VIS - Visa Information System

Keine Auslagenerstattung für Visa (500-Lek) mehr ab 1.8.2017

Ab dem 1. August  werden bei der Beantragung von Visa keine AUSLAGEN mehr erhoben.

Die Visa-Gebühren bleiben in unveränderter Höhe bestehen. Die Merkblätter zu den einzelnen Visa-Kategorien werden zeitnah angepasst.

Außenminister Sigmar Gabriel

Grußwort des Bundesministers des Auswärtigen zum 3. Oktober 2017

Vor fast drei Jahrzehnten feierten wir die deutsche Wiedervereinigung und die Überwindung der Teilung Europas in Ost und West. Die Erinnerung an diese Überwindung des Trennenden bewegt Menschen in aller Welt bis heute.

Albanischer Präsident Ilir Meta in Berlin 2017

Erfolgreicher Besuch von Staatspräsident Meta bei Bundespräsident Steinmeier in Berlin

Mit besonderer Freude empfing Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 26.09.2017 Albaniens Staatspräsident Ilir Meta zu seinem offiziellen Antrittsbesuch im Schloss Bellevue. Steinmeier betonte, dass Albanien ein Stabilitätsanker in der Region sei und Deutschland die Perspektive eines Beitritts Albaniens zur Europäischen Union weiterhin entschieden unterstütze. „Albanien ist einer unserer engsten Partner unter den Staaten des westlichen Balkans. Mehr noch, in Deutschland leben beinahe 50.000 Menschen albanischer Herkunft. Schon das verdeutlicht die engen Beziehungen zwischen unseren Ländern.“, so der Bundespräsident.

Notar_Siegel

ALBANISCHE URKUNDEN BENÖTIGEN seit dem 09. Dezember 2016 KEINE LEGALISATION DURCH DIE DEUTSCHE BOTSCHAFT MEHR

Die Bundesrepublik Deutschland hat ihren Einspruch gegen den albanischen Beitritt zum Haager Apostille-Übereinkommen zurückgenommen. Das Haager Apostille-Übereinkommen konnte somit im Verhältnis zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Albanien am 9. Dezember 2016  in Kraft.

Das bedeutet, dass seitdem keine Legalisation von albanischen Urkunden für den deutschen Rechtsbereich benötigt werden, sondern eine entsprechende Apostille, ausgestellt vom albanischen Außenministerium, dafür ausreicht.

Die Botschaft nimmt keine albanischen Urkunden zur Legalisation mehr entgegen.

Im Gegenzug bedeutet das auch, dass deutsche Urkunden für den albanischen Rechtsbereich nur noch eine Apostille und keine Legalisation (durch die albanische Botschaft in Berlin) mehr benötigen.

Tirana, im Januar 2017

Make it in germany

Das Internetportal Make it in Germany heißt internationale Fachkräfte in Deutschland Willkommen!

„Make it in Germany!“: Herzlich willkommen. Erfahren Sie auf unserer Website, wie Sie als gut ausgebildete Fachkraft erfolgreich Ihren Weg nach Deutschland gestalten können – und warum es sich lohnt, in Deutschland zu leben und zu arbeiten. Die deutsche Bundesregierung will mit diesem Onlineangebot den bereits heute bestehenden und den zukünftig zu erwartenden hohen Fachkräftebedarf sichern.

Logo der deutschen Sicherheitsratskandidatur

Deutsche Kandidatur für den Sicherheitsrat 2019/20

Deutschland bewirbt sich um einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen für den Zeitraum 2019/2020. Die Wahlen werden voraussichtlich im Juni 2018 in der Generalversammlung stattfinden. Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier:

Mehrere Personen sehen sich eine Broschüre an

Broschüre: "Deutschland für mich"

"Deutschland für mich" heißt eine Broschüre, die die Deutsche Botschaft in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern herausgebracht hat. In verschiedenen Kapiteln werden das facettenreiche Engagement Deutschlands in Albanien dargestellt und konkrete Beispiele genannt.

Die Botschafterin

Botschafterin Susanne Schütz

Seit Juli 2016 ist Susanne Schütz Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Albanien

Deutsche Botschaft Tirana auf Facebook

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

Skënderbeg Str., Nr. 8
1001 - Tirana, Albanien
Tel.: +355 (0) 4 2274 505
Fax.: +355 (0) 4 2232 050
E-mail: info[at]tira.diplo.de

Telefon für Visaangelegenheiten:
+355 (0) 4 2290 638
Mo - Mi - Fr: von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr
Di - Do: von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

WICHTIGE INFORMATION ZU VISUMSANTRÄGEN!

Ein Termin zur Antragstellung kann AUSSCHLIESSLICH über das elektronische Terminvergabesystem auf der Internetseite der Botschaft gebucht werden: hier

Hinweise zum Visumsverfahren zur Arbeitsaufnahme nach § 26 Abs. 2 BeschV finden Sie hier:

Hinweise zum Visumverfahren bei Aufnahme einer Beschäftigung in Deutschland [pdf, 94.23k]

Pässe und Beglaubigungen

Deutsche Staatsangehörige, die einen neuen Pass beantragen möchten, werden gebeten, über das Kontaktformular oder telefonisch eine Terminanfrage an die Botschaft zu richten.

Beglaubigungen werden nur noch montags und mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr entgegengenommen. Eine Terminvereinbarung ist weiterhin nicht notwendig.

GRENZÜBERSTRITTSBESCHEINIGUNGEN

Grenzübertrittsbescheinigungen werden werktags nur in der Zeit von 8:30 Uhr bis 9:30 Uhr am Schalter 2 entgegengenommen. Die Pässe können am gleichen Tag zwischen 11:00 Uhr und 11:30 Uhr wieder abgeholt werden.

Neue legale Wege zur Arbeit in Deutschland – aber kein Asyl!

Logo der Bundesagentur für Arbeit

Staatsangehörige von Albanien haben kaum eine Chance in Deutschland als Flüchtling anerkannt zu werden, weil sie aus einen sicheren Herkunftsstaat stammen. Ab dem 1. Januar 2016 gelten erleichterte Regelungen zur Arbeitsaufnahme in Deutschland. Sie können ein Visum zum Arbeiten in Deutschland erhalten, wenn Sie folgende Schritte beachten.

Krisenvorsorgeliste (ELEFAND)

Hubschraubereinsatz

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Vertretung leben, können in eine Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Die Vertretung rät dringend dazu, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie - falls erforderlich - in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen schnell Verbindung aufnehmen kann.