Theth in den Albanischen Alpen

Willkommen auf der Homepage der Deutschen Botschaft in Albanien

WICHTIGE Änderung ab 01.01.2016 in der Visastelle!

Visabeantragung: Ab 01. Januar 2016 sind Termine nur noch online buchbar

Für die Beantragung von Visa ist eine vorherige elektronische Terminbuchung notwendig. 

Im Rahmen der Erweiterung von Serviceleistungen werden ab dem 01. Januar 2016 für alle Visaanträge – d.h. für Schengen-Visa (Besuchs- und Geschäftsreisen von Drittstaatern) sowie für Nationale Visa (Familienzusammenführung, Studium, Arbeitsaufnahme etc.) – Termine nur noch online im Internet vergeben. Den hierfür notwendigen Link finden Sie auf unserer Webseite. Der Visumantragsteller kann kostenfrei eigenständig von zu Hause den gewünschten Antragstermin zu einer ihm passenden Uhrzeit buchen.

Die Botschaft weist darauf hin, dass bei Vorlage der benötigten Vorabzustimmung der innerdeutschen Behörden die Visumsbearbeitungdauer erheblich verkürzt wird.

Antragsteller ohne Termin werden zurückgewiesen.

Hinweise zum Visumsverfahren zur Arbeitsaufnahme nach § 26 Abs. 2 BeschV finden Sie hier:

Hinweise zum Visumverfahren bei Aufnahme einer Beschäftigung in Deutschland [pdf, 89.63k] :

الإعتراف بالمؤهلات الأجنبية

Stellenausschreibung - Deutsche Botschaft Tirana

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Tirana sucht ab 1. Juli 2016 befristet für ein Jahr einen Mitarbeiter / eine Mitarbeiterin in der politischen Abteilung.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung auf Deutsch bis zum 03.06.2016 per Post oder E-Mail ein.

Tag des Baumes

Umweltmanagementkurse an der TU Dresden

Als Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen der 2030 Agenda (SDGs) bietet die Technische Universität Dresden 2016 und 2017 vier englischsprachige Umweltmanagement-Kurse an. Bewerbungsschluss ist am 09. Juni 2016.

Rede von Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert vor dem albanischen Parlament

Lammert in Tirana: Aufruf zum Dialog

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat am 22. April 2016 Tirana besucht und eine Rede im albanischen Parlament gehalten. Er rief dort zu einem sachlichen und konstruktiven Dialog auch mit dem politischen Gegner auf.

4,5 Millionen Euro für energieeffiziente Renovierung von Studentenwohnheimen

Energie sparen, das Klima schützen und eine bessere Wohn- und Lernumgebung für Studierende schaffen – all dies soll durch die energieeffiziente Sanierung von Wohnheimen in der Studentenstadt Tirana erreicht werden. Deutschland gibt dafür einen Zuschuss in Höhe von 4,5 Millionen Euro. Botschafter Hoffmann und Energieminister Gjiknuri haben die Vereinbarung am 21. April unterzeichnet. Die Zusage für das Projekt hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem Besuch in Tirana im Juli 2015 gegeben.

Ministertreffen zur Vorbereitung der Westbalkan-Konferenz in Paris

Westbalkan gemeinsam voranbringen

Europastaatsminister Michael Roth hat am 24. Mai am Ministertreffen zur Vorbereitung der anstehenden Westbalkan Konferenz in Paris teilgenommen. Die Bundesregierung hatte das erste dieser Treffen mit den Regierungschefs, den Wirtschaftsministern und den Außenministern der Länder des Westlichen Balkan in Berlin ausgerichtet. 2015 war Wien Gastgeber des Gipfels.

Diskussion mit deutschen Parlamentariern

Talk-Runde mit der Delegation der Deutsch-Südosteuropäischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages

Am Donnerstag, den 7. April 2016, fand in der Deutschen Botschaft Tirana eine  öffentliche Diskussion über parteiübergreifende Entscheidungsfindungen in Ausschüssen und Parlamenten statt. Eingeladen hatten die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Konrad Adenauer Stiftung gemeinsam. Nach der Eröffnung durch den deutschen Botschafter Hellmut Hoffmann stellten sich fünf CDU- und SPD-Abgeordnete des Deutschen Bundestages (Peter Weiß, Josip Juratovic, Andreas Lämmel, Peter Beyer und Dirk Vöpel) der Diskussion und beantworteten Fragen aus dem Kreis der ca. 60 Teilnehmenden.

Tag der Ein-und Ausblicke

Internationales Parlaments-Stipendium (IPS)

Wollen Sie im deutschen Parlament mitarbeiten? Sie haben mit dem Internationalen Parlaments-Stipendium (IPS) die einmalige Chance, dies zu verwirklichen. Der Deutsche Bundestag vergibt mit der Freien Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Technischen Universität Berlin jährlich etwa 120 Stipendien für junge Hochschulabsolventen aus 41 Nationen. Das Programm dauert jedes Jahr vom 1. März bis zum 31. Juli.

Logo des deutschen OSZE-Vorsitzes 2016

Deutscher OSZE-Vorsitz

Zum 1. Januar 2016 hat Deutschland den Vorsitz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) übernommen und trägt damit die Verantwortung, die Organisation 2016 sicher durch die stürmischen Zeiten aktueller Krisen und Herausforderungen zu führen.

Weitere Informationen finden Sie hier:  

Interview mit dem deutschen Botschafter, Hellmut Hoffmann

"Es gibt kein Wirtschaftsasyl" - Botschafter Hoffmann im Interview mit albanischen Medien

Angesichts steigender Asylbewerberzahlen aus Albanien hat Botschafter Hellmut Hoffmann in verschiedenen albanischen Medien darauf hingewiesen, dass es kein Asyl aus wirtschaftlichen Gründen gibt und Asylanträge von Albanern praktisch keine Aussicht auf Anerkennung in Deutschland haben. Außerdem hat die Botschaft 2015 eine Anzeigenkampagne in albanischen Zeitungen geschaltet, in der sie über die Rechtslage in Deutschland aufklärt. Eine Auswahl der Interviews und die Anzeige (in albanischer Sprache) finden Sie hier:

Make it in germany

Das Internetportal Make it in Germany heißt internationale Fachkräfte in Deutschland Willkommen!

„Make it in Germany!“: Herzlich willkommen. Erfahren Sie auf unserer Website, wie Sie als gut ausgebildete Fachkraft erfolgreich Ihren Weg nach Deutschland gestalten können – und warum es sich lohnt, in Deutschland zu leben und zu arbeiten. Die deutsche Bundesregierung will mit diesem Onlineangebot den bereits heute bestehenden und den zukünftig zu erwartenden hohen Fachkräftebedarf sichern.

Deutsche Botschaft Tirana auf Facebook

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

Skënderbeg Str., Nr. 8
1001 - Tirana, Albanien
Tel.: +355 (0) 4 2274 505
Fax.: +355 (0) 4 2232 050
E-mail: info[at]tira.diplo.de

Der Botschafter

Botschafter Hellmut Hoffmann

Hellmut Hoffmann ist seit August 2013 Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Albanien.

WICHTIGE Änderung ab 01.01.2016 in der Konsularabteilung!

Deutsche Botschaft

Deutsche Staatsangehörige, die einen neuen Pass beantragen möchten, werden gebeten, über das Kontaktformular oder telefonisch eine Terminanfrage an die Botschaft zu richten.

Legalisationen und Unterschriftsbeglaubigungen werden nur noch montags und mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr entgegengenommen. Eine Terminvereinbarung ist weiterhin nicht notwendig.

Neue legale Wege zur Arbeit in Deutschland – aber kein Asyl!

Logo der Bundesagentur für Arbeit

Staatsangehörige von Albanien haben kaum eine Chance in Deutschland als Flüchtling anerkannt zu werden, weil sie aus einen sicheren Herkunftsstaat stammen. Ab dem 1. Januar 2016 gelten erleichterte Regelungen zur Arbeitsaufnahme in Deutschland. Sie können ein Visum zum Arbeiten in Deutschland erhalten, wenn Sie folgende Schritte beachten.

GRENZÜBERSTRITTSBESCHEINIGUNGEN

Achtung

Ab Mittwoch, den 16. September 2015 werden Grenzübertrittsbescheinigungen werktags nur in der Zeit von 8:30 Uhr bis 9:30 Uhr am Schalter 2 entgegengenommen. Die Pässe können am gleichen Tag zwischen 11:00 Uhr und 11:30 Uhr wieder abgeholt werden.

Krisenvorsorgeliste (ELEFAND)

Hubschraubereinsatz

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Vertretung leben, können in eine Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Die Vertretung rät dringend dazu, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie - falls erforderlich - in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen schnell Verbindung aufnehmen kann.

Broschüre: "Deutschland für mich"

Mehrere Personen sehen sich eine Broschüre an

"Deutschland für mich" heißt eine Broschüre, die die Deutsche Botschaft in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern herausgebracht hat. In verschiedenen Kapiteln werden das facettenreiche Engagement Deutschlands in Albanien dargestellt und konkrete Beispiele genannt.